Schädigen Projektersparnisse meinem Gewinn?

February 15, 2019 A. Dekker

Jeder gute Manager im Bauwesen strebt dies an: mehr zu leisten und gleichzeitig Zeit, Arbeit und Fehlerkosten zu reduzieren. Möglicherweise senken Sie jedoch die Kosten an den falschen Stellen - und schaden letztendlich Ihren Gewinnen. 

Ruud Kats, Vertriebsleiter bei Stabiplan, einem Trimble-Unternehmen, ging auf dieses Thema ein und rief bei einer Präsentation vor Führungskräften die TGA-Auftragnehmer zum Handeln auf: Auslöser war der Zusammenbruch eines Parkhauses, der die prognostizierten Gewinne schnell in Verluste umwandelte. In einem Bericht des niederländischen Sicherheitsamtes heißt es, dass der Unfall hätte verhindert werden können, aber aufgrund der engen Zeitpläne und des Budgets wurden die Folgen der ungewöhnlichen Konstruktion nicht berücksichtigt. Der Bericht warf eine wichtige Botschaft auf: Wenn man die Kosten blind betrachtet, läuft man Gefahr, andere Dinge aus den Augen zu verlieren.
 

QUALITÄT HAT IHREN PREIS

Bei Ausschreibungen ist oft der niedrigste Preis führend, was zu Lasten von Sicherheit und Qualität gehen kann. Dies erschwert die Realisierung hochwertiger Projekte und kann sich daher letztlich als teuer erweisen. Installateure können dabei einen Unterschied bewirken.


MIT DEM KUNDEN AM TISCH

Am Anfang steht die Angebotsabgabe, sagte Ruud: "Anstatt so schnell wie möglich den niedrigsten Preis zusammenzustellen, müssen die Installateure einen Mehrwert bieten und Optionen verkaufen. An die Möglichkeiten statt an die Kosten denken. Wenn man von Anfang an mit dem Kunden mitdenkt, kann ein höherer Preis für eine bessere Installation gerechtfertigt sein. Der Installateur muss sich daher mit dem Kunden zusammensetzen, die Möglichkeiten aufzeigen und die Kosten besprechen. Durch die Planung effizienterer oder qualitativ besserer Anlagen wird langfristig Geld gespart. Das mag an der Front mehr kosten, aber es zahlt sich doppelt aus.”


MODELLPFLEGE

Ein Beispiel, das während der Präsentation diskutiert wurde, war die Wartung des BIM-Modells. So wie Fahrzeuge ab und zu in die Werkstatt müssen und Heizkessel Service benötigen, um ihre Funktionsfähigkeit zu erhalten, müssen auch BIM-Modelle gewartet werden. Um sicherzustellen, dass ein BIM-Modell mehrere Jahre lang nutzbar bleibt, muss es von neuen Software-Versionen unterstützt werden. Die Pflege des BIM-Modells erfordert Aufmerksamkeit, die von Anfang an berücksichtigt werden sollte. Indem solche Angelegenheiten mit dem Kunden besprochen werden, sind die Kosten transparent und langfristige Probleme werden vermieden.

 

"Durch die Planung effizienterer oder qualitativ besserer Anlagen wird langfristig Geld gespart. Das mag an der Front mehr kosten, aber es zahlt sich doppelt aus." - Ruud Kats

 

WERTSCHÖPFUNG DURCH BIM

Building Information Modeling ist ein wichtiger Weg, auf dem Installateure einen Mehrwert bieten können. Es liegt an dem Installateur, diese an den Kunden zu verkaufen, da das Missverständnis besteht, dass es bei BIM nur darum geht, "schöne" 3D-Zeichnungen zu erstellen. Ruud: "Bei BIM geht es sowohl um Visualisierung als auch um Information. Effiziente Nutzung von Informationen während des gesamten Bauzyklus, von der ersten Planung und dem Prinzipschema über die Kalkulation und Modellierung bis hin zur Auftragserteilung, Vorfertigung, Verwaltung und Wartung. Die Arbeit mit BIM mag am Frontend teurer sein, gibt aber viel mehr Kontrolle über Kosten und Planung. Dinge, die in einem traditionellen Prozess übersehen werden, werden mit BIM transparent gemacht. Es führt zu viel weniger Stress und mehr Kontinuität, weil das Modell richtig ist.”

Wie sieht das in der Praxis aus? Im Wohnungsbau zum Beispiel kann ein Installateur von Anfang an verschiedene Möglichkeiten anbieten und mit BIM visualisieren. Oder Sie bieten Wärmepumpen als Teil von BREEAM an. Dadurch wird verhindert, dass Sie am Ende einer Strecke plötzlich eine Wärmepumpe hinzufügen müssen, die nicht mehr in den Technikraum passt. Durch die vorherige Diskussion und die Einbeziehung in das Modell schaffen die Installateure einen Mehrwert und vermeiden kostspielige Änderungen in letzter Minute.”

Erfahren Sie alles über BIM in unserem BIM Pocket Guide.

 

IN PRODUKTIVITÄT INVESTIEREN 

Wer eine starke Marktposition behaupten und großartige Projekte liefern will, muss nicht in Form von Kosten, sondern in Form von Möglichkeiten denken. Da die Bauzeichner unter Druck stehen und es eine hohe Fluktuation gibt, ist es wichtig, beispielsweise in diese zu investieren. Ruud: "Sorge dafür, dass dein Unternehmen innovativ bleibt und interessante Projekte und Schulungen anbietet. Heute schicken viele Unternehmen ihre Modellbauer alle fünf Jahre in die Ausbildung, während sich die Technologie viel schneller entwickelt. Durch Investitionen in Wissen und Know-how bleiben die Mitarbeiter produktiv und motiviert. Wenn Sie in Ihre Mitarbeiter investieren, können Sie bis zu 50% so viel in der gleichen Zeit und mit den gleichen Mitarbeitern erledigen.

Ein weiterer wichtiger Weg zur Steigerung der Produktivität ist der intelligente Einsatz von Technologien. Es gab eine Zeit, in der die Technik das Versprechen von BIM noch nicht erfüllen konnte, aber jetzt ist die Technik da. Ruud: "Heute haben TGA-Auftragnehmer Zugriff auf Lösungen für ihren gesamten Workflow: Sie können mit der Gestaltung von konstruierbaren Modellen mit dem richtigen Content beginnen, in der Cloud zusammenarbeiten, mit Robotik Systemen schnell aus dem Modell heraus abstecken und die Informationen z.B. über eine Punktwolke wieder in das Modell importieren. Der Workflow ist abgeschlossen, Sie erreichen dank BIM eine Effizienz in Ihrer Arbeit und das Modell ist zum Zeitpunkt der Auslieferung für die kommende Periode auf dem neuesten Stand.”

 

EINE GELEGENHEIT FÜR INSTALLATEURE

Jetzt, da die Bauindustrie unter Druck steht, können Installateure also den Unterschied machen. Durch Investitionen in Menschen und Technologie kann mehr Arbeit mit weniger Menschen geleistet werden und die Kosten bleiben unter Kontrolle. Darüber hinaus bieten TGA-Auftragnehmer mit BIM sowohl ihren eigenen Mitarbeitern als auch ihren Kunden einen Mehrwert durch die Konzeption, den Bau und die Verwaltung besserer Systeme. "Es liegt nun an dem Installateur, die Führung zu übernehmen", schloss Ruud seinen Vortrag: "Bewegen Sie sich im Kunden und setzen Sie sich mit ihm an den Tisch. Was können Sie dem Kunden bieten? Bieten Sie Optionen an, denken Sie mit und schaffen Sie Mehrwert.”

 

Möchten Sie mehr über BIM erfahren? Lesen Sie unseren kostenlosen Leitfaden "Wie mache ich Profit mit BIM?", der Sie auf Ihrem Weg zum notwendigen Schritt in Richtung ROI und Maximierung der Vorteile einer erfolgreichen BIM-Strategie unterstützt.

Über den Autor

Anne-Mieke Dekker ist Content Specialist bei Stabiplan B.V., einem Trimble-Unternehmen, das BIM-Lösungen für die TGA-Branche anbietet. Ihr Ziel ist es, den TGA-Ingenieuren und -Installateuren die richtigen Informationen zur Verfügung zu stellen, um ihren BIM-Workflow zu optimieren und letztlich eine bessere Gebäudeinstallation zu realisieren.

Mehr Inhalte wie dieser/s A. Dekker
Vorheriger Artikel
5 Ungewöhnliche Baumaterialien [VIDEO]
5 Ungewöhnliche Baumaterialien [VIDEO]

Um die Umweltauswirkungen von Gebäuden auszugleichen, haben Forscher und Bauexperten eine Vielzahl von Lösu...

Nächster Artikel
Wie Verbesserungen bei der Anlagenwartung Sie wettbewerbsfähig halten
Wie Verbesserungen bei der Anlagenwartung Sie wettbewerbsfähig halten

Wartung ist kein Standardverfahren mehr, sondern zu einer Strategie geworden, sich einen Wettbewerbsvorteil...

×


Jetzt anmelden und die neuesten Artikel direkt ins Postfach erhalten

Vorname
Nachname
Firma
Land
Ja, ich möchte relevante Informationen und Angebote von Trimble erhalten.
Ich verstehe, dass Trimble die von mir angegebenen Daten speichern und verwenden darf, um mich zu kontaktieren. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Ich habe die Nutzungsbedingungen gelesen und stimme der Datenschutzerklärung zu.
 
Viel Spass bei der Lektüre!
Error - something went wrong!